AGB`s – allgemeine Geschäftsbedingungen 

AGB – allgemeine Geschäftsbedingungen für Verbraucher

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verbraucher bezogen auf Affinitäten-Beratungsdienstleistungen, nachstehen „Beratung“ genannt, die über interne und externe lizenzierte Berater:innen im Zusammenhang mit dem Affinitätenprofil® und dem Angebot auf unserer Webseite www.affinitaetenprofil.de durchgeführt werden.

 

1. Geltungsbereich
1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte gegenüber Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB, nachfolgend auch "Kund:in" oder "Kund:innen" genannt, mit Klaus Michael Winter, Marienstr. 61, 32427 Minden, nachstehend „AP“ genannt.
1.2 Verbraucher im Sinne der nachstehenden Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu solchen Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugeordnet werden kann.

1.3 Es gilt die jeweils gültige Fassung dieser AGB – einsehbar auch auf unserer Webseite unter https://www.affinitaetenprofil.de/agb.


2. Vertragsgegenstand und Zustandekommen des Vertrages
2.1 Gegenstand des Vertrages sind die von Kund:innen bei AP in Auftrag gegeben Beratungsleistungen gemäß Angebot auf unserer Webseite www.affinitaetenprofil.de oder individuellen Beratungsdienstleistungen im Zusammenhang mit Affinitätenprofilen®.

2.2 Nach Zustandekommen des Vertrages vermittelt AP dem:der Kund:in eine Beratung über eine:n für Affinitätenprofile® zertifizierte:n und lizenzierte:n Affinitätenberater:in und wickelt die Zahlung mit dem:der Kund:in ab.

2.3 Eine Bestellung von Seiten eines:r Kund:in an AP stellt noch kein rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar. Ein Vertrag kommt grundsätzlich erst durch schriftliche Bestätigung von Seiten AP an den:die Kund:in zustande.

2.3 Versendet AP im Rahmen eines Erstgespräches im Vorfeld Bestellunterlagen oder Angebote an eine:n Kunden, kommt der Vertrag mit Eingang der Bestellung bei AP zustande.

2.4 Für alle Aufträge, die ein:e Kund:in an AP sendet, gilt: Nach oder vor einer Bestellung bildet das Erstgespräch zwischen AP und/oder einem:r Affinitätenberater:in und dem:der Kund:in die Grundlage für eine spätere Beratung durch eine:n von AP vermittelte:n Affinitätenberater:in.

 

3. Preise, individuelle Sonderleistungen, Zahlungsbedingungen und Fälligkeiten

3.1 Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung, die auf unseren aktuellen Bestellunterlagen oder Angeboten von unserer Webseite www.affinitaetenprofil.de angegeben sind oder dem:der Kund:in im Rahmen eines Angebotes von Seiten AP übermittelt wurden.

3.2 Gegenüber Verbrauchern weist AP den Bruttobetrag inklusive Mehrwertsteuer aus. 

3.3 Sonderleistungen, wie zum Beispiel die Kosten für An- und Abreise zu einer Beratung oder für Individual-Beratungen werden Kund:innen vor Bestellung und Vertragsabschluss in einem Angebot von AP mit Beschreibung des zu erwartenden Leistungsumfangs in Bruttobeträgen inklusive Mehrwertsteuer mitgeteilt.

3.4 Eine Rechnung wird von AP per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments oder per Post an den:die Kund:in versandt. Der Rechnungsbetrag ist mit Zugang der Rechnung sofort fällig und vor Leistungserbringung an AP per Überweisung zu zahlen.

3.5 Sobald AP die Zahlung erhalten hat, besteht von Seiten des:der Kund:in ein Anspruch auf die vereinbarte Beratung gegenüber AP.

3.6 Geschenkgutscheine für Affinitätenberatungen sind bis zu 24 Monaten gültig und können nicht gegen den Geldwert eingelöst werden.

4. Kostenpflichtiger übertragbarer Geschenkgutschein
4.1 Ein Geschenkgutschein für eine Beratung ist bis zum Ende des zweiten Jahres nach dem Jahr des Gutscheinkaufs bei AP einlösbar.
4.2 Der Geschenkgutschein kann nur nach Eingang der Zahlung bei AP zugesandt und für die auf dem Geschenkgutschein angegebene Beratung eingelöst werden. Eine Verrechnung mit einer anderen Beratung als der auf dem Geschenkkgutschein angegebenen ist nur bei Aufstockung in ein umfangreicheres Beratungspaket möglich.
4.3 Der Geschenkgutschein kann nur für die auf dem Geschenkgutschein angegebene Beratung und nicht für den Kauf von weiteren Gutscheinen verwendet werden.
4.4 Gutschein-Guthaben wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.
4.5 Der Gutschein ist nur bis zum Zeitpunkt der Bekanntgabe und Vermittlung eines:r Affinitätenberater:in übertragbar. AP kann mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber leisten. Dies gilt nicht, wenn AP Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis (schwere Vernachlässigung der Sorgfalt) von der Nichtberechtigung, der Geschäftsunfähigkeit oder der fehlenden Vertretungsberechtigung des jeweiligen Inhabers hat. 

  
5. Vertragslaufzeit und Kündigung  
Die Laufzeit des Vertrages mit AP richtet sich nach der vereinbarten Beratung. In der Regel endet der Vertrag automatisch durch Erfüllung. Das beinhaltet, der vereinbarte Rechnungsendbetrag wurde von dem:der Kund:in mit Überweisung an uns beglichen und der:die über AP vermittelte Affinitätenberater:in hat die entsprechende Beratung erbracht.

6. Dauer, Ort und Inhalt der Beratung
6.1 Die Dauer einer Beratung orientiert sich an den groben Richtwerten der angegebenen Beratungszeiten bei den Angeboten von AP und kann davon abweichen.
6.2 Die Beratung wird gemäß den Angeboten von AP online über gängige Videokonferenzsysteme oder am Ort des:der vermittelten Affinitätenberater:in in einem Präsenztermin erbracht.

6.3 Abweichend davon kann der:die Kund:in mit dem:der von AP vermittelten Affinitätenberater:in einen anderen Ort vereinbaren, der unter Umständen mit weiteren Kosten für An- und Abreise des:der Affinitätenberater:in verbunden ist, individuell vereinbart und von Seiten AP oder Affinitätenberater:in in Rechnung gestellt wird.

6.4 Vermittelte Affinitätenberater:innen sind von AP angewiesen, ihre Beratung im Umfang gemäß den auf der Webseite angegebenen Beratungspaketen zu erbringen. Da es sich jedoch um eine individuelle und persönliche Beratung handelt, deren Inhalt variieren kann und soll, kann die Beratung im Einzelfall von diesen abweichen.
 
7. Stornierung und Umbuchung
7.1 Muss ein gebuchter Termin von Seiten des:der Kund:in abgesagt werden, muss die Absage spätestens 48 Stunden vor Beginn bei AP und dem:der vermittelten Affinitaetenberater:in eingehen. Andernfalls besteht kein Anspruch auf Erstattung bereits geleisteter Zahlungen. 

7.2 Bei rechtzeitiger Absage bietet AP oder der:die vermittelte Affinitätenberater:in dem:der Kund:in einen zweiten Termin für die Beratung an. 7.3 Wird ein zweiter gebuchter Termin danach von dem:der Kund:in abgesagt, so muss von Seiten AP und dem:der vermittelten Affinitätenberater:in kein weiterer Termin angeboten werden. Der Termin und der Anspruch auf die Beratung verfallen. Die Zahlung für den Termin wird einbehalten und der:die Kund:in hat keinen Anspruch auf Erstattung.
7.4 Bei kurzfristiger Absage wegen Erkrankung gilt: Ohne Vorlage eines ärztlichen Attestes bei einer Absage von Seiten des:der Kund:in wegen Krankheit besteht ebenfalls kein Anspruch auf Erstattung bereits geleisteter Zahlungen.

  
8. Stornierung der Beratung von Seiten AP oder vermittelter Affinitätenberater:innen
8.1 AP oder vermittelte Affinitätenberater:innen sind berechtigt, eine Beratung wegen Krankheit oder anderem betrieblich wichtigem Grund abzusagen, falls kein Ersatz für den:die vermittelte:n Affinitätenberater:in gestellt werden kann. Im vorgenannten Fall bietet AP einen Ersatztermin – gegebenenfalls über eine:n andere:n Affinitätenberater:in an. 

8.2 Für Stornierungen einer Beratung von Seiten vermittelter Affinitätenberater:innen oder AP übernimmt AP keine Haftung.

8.3 Kommt die Beratung wegen Stornierung von Seiten vermittelter Affinitätenberater:innen oder AP nicht zustande, erhält der:die Kund:in eine Rückerstattung in Höhe des bereits überwiesenen Betrages per Überweisung von AP.

9. Bereitstellung geeigneter IT-Infrastruktur und Software 
Kund:innen sind bei Inanspruchnahme unserer Beratungsleistungen für die Bereitstellung und Gewährleistung eines Internet-Zugangs und der sonstigen zur Nutzung unserer Onlineangebote notwendigen technischen Einrichtungen und Software selber und auf eigene Kosten sowie auf eigenes Risiko verantwortlich.

10. Der Erfolg der Beratung im Rahmen unserer Beratungsleistungen beruht auf Kooperation.
Die Teilnahme an einer Beratung setzt eigenverantwortliche Lern- und Kooperationsbereitschaft auf Seite unseres:r Kund:in voraus. Jede Beratung hat individuellen Charakter. Für den Beratungsprozess und dessen Auswirkungen können AP und vermittelte:r Affinitätenberater:in deshalb keinen bestimmten Erfolg versprechen. AP und Affinitätenberater:in sind in den Prozessen Begleiter:in im Rahmen der vereinbarten Beratung inklusive persönlicher Hilfestellung und Anleitung. Die spätere Nutzung im Rahmen weiterführender Ausbildungs- und Berufsentscheidungen obliegt dem:der Kund:in selbst. 

11. Verschwiegenheit, Geheimhaltung und Know How
11.1 AP verpflichtet sich, während der Dauer und nach Beendigung der Beratung über alle vertraulichen Informationen des:der Kund:in Stillschweigen zu bewahren.
11.2 Der:die Kund:in ist verpflichtet, über alle als vertraulich zu behandelnden Informationen, von denen er:sie im Rahmen der Beratungsleistung Kenntnis erlangt hat, Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren. Dies gilt auch für alle Unterlagen und Zugänge, die von AP oder Affinitätenberater:in im Laufe einer Beratungsleistung zur Verfügung gestellt werden. 

 

12. Widerrufsbelehrung, Widerrufssrecht und Widerrufsformular

12.1 Widerrufsrecht
Kund:innen haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen Verträge mit AP zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag der Buchung oder Bestellung bei AP. Um als Kund:in Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Klaus Michael Winter, Marienstr.61, 32427 Minden, E-Mail: service@affinitaetenprofil.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Kund:innen können dafür ein Formular wie das untenstehende beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Kund:innen die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
12.2 Folgen des Widerrufs
Widerrufen Kund:innen diesen Vertrag , hat AP den Kund:innen alle Zahlungen, die wir erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Kund:innen bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Kund:innen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Kund:innen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 

​Haben Sie als Kund:in verlangt, dass die Beratung oder Schulung von AP während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie AP einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Beratungsleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Beratungsleistungen entspricht.

​12.3 Muster-Widerrufsformular
Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte ein Muster-Widerrufsformular wie dieses aus und senden es zurück an Klaus Michael Winter, Marienstr. 61, 32427 Minden, Deutschland, E-Mail: service@affinitaetenprofil.de

 
Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Beratung (*)

_______________________________________________________

 
Bestellt am (*) ____________ / erhalten am (*) __________________


________________________________________________________
Name des/der Verbraucher(s) 
________________________________________________________
Anschrift des/der Verbraucher(s) 
________________________________________________________
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

_________________________
Datum

 

Fassung vom 28.10.2021

 

AGB – allgemeine Geschäftsbedingungen für Unternehmen

Allgemeine Geschäftsbedingungen bezogen auf Anfragen für Affinitätenberatungen, Inanspruchnahme von Beratungsleistungen und Beratungsschulungen für Unternehmen sowie für Materialbestellungen von lizenzierten Unternehmern und Beratung bei der Vermittlung und Durchführung von Beratungen, nachfolgend "Beratung" genannt, in Verbindung mit Affinitätenprofilen® und dazugehörigem Lizenzmaterial sowie andere ergänzende Leistungen.

1. Geltungsbereich
1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte gegenüber Unternehmern im Sinne des §14 BGB, nachfolgend auch "Kund:in", "Kund:innen", "Affinitätenberater:in" oder "Affinitätenberater:innen" genannt, mit Klaus Michael Winter, Marienstr. 61,
32427 Minden, nachstehend „AP“ genannt.

1.2 Wird lediglich ein Affinitätenberater:innen-Kontakt von Seiten  AP über diese Plattform im Rahmen einer Vertragspartner-Vertrag oder vergleichbarer Vereinbarung vermittelt, gelten die jeweiligen hiervon abweichenden allgemeinen Geschäftsbedingungen der vermittelten Affinitätenberater:innen gegenüber dem:der Kund:in. Die Anfragen können per E-Mail, Kontaktformular oder über Links der Webseite zustande kommen.
1.3 Die für die Anfragen zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich deutsch. Übersetzungen in andere Sprachen dienen ausschließlich der Information unserer Kund:innen. Der deutsche Text hat Vorrang bei etwaigen Verständnisschwierigkeiten im Sprachgebrauch.

1.4 Es gelten ausschließlich diese AGB für die Vermittlung von Beratungen, Bestellungen von Lizenzmaterial, Schulungen oder ähnlichem über AP. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen werden nicht anerkannt, es sei denn, dass AP ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zustimmt.
 
2. Anwendbares Recht 
2.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Privatrechts und des in Deutschland geltenden UN-Kaufrechts, wenn Sie als Unternehmer bestellen, Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben oder Ihr gewöhnlicher Aufenthalt in einem Staat ist, der nicht Mitglied der Europäischen Union ist.

2.2 Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflich veranlassten oder gewerblichen Tätigkeit handelt.
2.3 Es gilt die jeweils gültige Fassung dieser AGB – einsehbar auf unserer Webseite unter https://www.affinitaetenprofil.de/agb.

3. Vertragsgegenstand 
3.1 Gegenstand des Vertrages können die folgenden Beratungen sein, wobei die Auflistung aufgrund des sich stetig erweiternden Angebotes hier nicht vollständig ist:

  • Basisschulung für Affinitätenberater:innen

  • Zertifizierung von Affinitätenberater:innen

  • Affinitäten-Einzelberatung

  • Affinitäten-Teamberatung

  • Bestellung von Lizenzmaterial und Lizenzcodes

  • Individuelle Beratungs- und Schulungsangebote

  • Vermittlung von Affinitäten-Beratungen

3.2 Sämtliche Angebote im Internet sind unverbindlich und stellen kein rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar. Ein Vertrag kommt erst durch schriftliche Bestätigung von Seiten AP zustande.  Vermittelt AP eine:n Affinitätenberater:in, gelten die allgemein Geschäftsbedingungen des:der jeweiligen vermittelten Affinitätenberater:in für das Zustandekommen eines Vertrages.
 
4. Preise, individuelle Sonderleistungen, Zahlungsbedingungen und Fälligkeiten

4.1 Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Anfrage oder Bestellung gemäß von AP zugesendeten Bestellunterlagen und Angebote. 
4.3 Die Preise von AP werden als Nettopreise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer gegenüber Unternehmern, angezeigt für Deutschland, ausgewiesen. 

4.4 Sonderleistungen, wie zum Beispiel die Kosten für An- und Abreise, werden Kund:innen vor Vertragsabschluss in einem schriftlichen Angebot von AP mitgeteilt.
4.5 Eine Rechnung wird von AP per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments oder per Post an den Rechnungsempfänger versandt. 
4.10 Kund:innen sind nicht berechtigt, gegenüber Zahlungsansprüchen von AP ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen oder aufzurechnen; es sei denn, es handelt sich um unstreitige oder titulierte Gegenforderungen, die von AP schriftlich bestätigt wurde.
4.12 Sollten Sie als Kund:in in Zahlungsverzug geraten, ist AP berechtigt, die Leistung bzw. Lieferung zu verweigern, bis alle fälligen Zahlungen geleistet sind. Dabei ist AP auch berechtigt, Beratung und sonstige Leistungen im Rahmen der Vermittlung von Beratungen zurückzuhalten, zu unterbrechen, zu verzögern oder vollständig einzustellen, ohne zum Ersatz eines etwa entstehenden Schadens verpflichtet zu sein. Diese Rechte gelten unbeschadet sonstiger vertraglich vereinbarter oder gesetzlicher Rechte und Ansprüche von AP.
 
5. Zustandekommen des Vertrages bei einer Beratung
Für Anfragen, die per E-Mail, telefonisch oder das Kontaktformular an AP gehen, gilt Folgendes:

5.1 Beratungsanfrage eines:einer Kund:in direkt an AP: Bei einer Beratungsanfrage bildet das Erstgespräch zwischen AP und dem:der Kund:in die Grundlage für eine spätere Beratung über AP. Das Angebot der Ausbildung zum:zur (lizenzierten) Affinitätenberater:in gilt vorbehaltlich der Prüfung der Bewerbung und Eignung gemäß Darstellung auf unserer Webseite unter https://www.affinitaetenprofil.de/anforderungen-an-affinitaetenberater-innen-fuer-affinitaeten-modell-und-affinitaetenprofil

5.2 Beratungsanfrage eines:einer Kund:in vermittelt von AP an Affinitätenberater:in oder Beraterunternehmen: Bei einer Beratungsanfrage bildet das Erstgespräch zwischen dem Beraterunternehmen oder dem:der vermittelten Affinitätenberater:in und dem:der Kund:in die Grundlage für eine spätere Beratungsleistung durch den:der vermittelte:n Affinitätenberater:in. Ein etwaiger Vertrag kommt in diesem Fall ausschließlich mit den:der vermittelten Affinitätenberater:in bzw. des Beraterunternehmens zu dessen:deren individuellen Geschäftsbedingungen zustande.

5.3 AP vermittelt Beratungsanfragen ausschließlich zu den mit dem:der Affinitätenberater:in oder dem Beratungsunternehmen vereinbarten Verträgen und Vereinbarungen. 

5.4 Angebot: AP übermittelt sein Angebot zu den jeweils geltenden Geschäftsbedingungen 
5.5 Annahme: Mit Unterschrift und Rücksendung per Fax oder Brief nehmen Sie das Angebot von AP an und der Vertrag mit AP kommt zustande.

5.6 Rechnung: Sobald die Bestellung unterschrieben bei AP eingegangen ist, erhalten Sie eine Rechnung per E-Mail oder Postversand.

6. Zustandekommen des Vertrages bei Bestellung von Lizenzmaterial (Arbeitsmaterial für Unternehmen/Berater)

6.1 Mit Anfrage über unser Kontaktformular erhalten Sie die Bestellunterlagen für Lizenzmaterial, die Sie bitte unterschrieben und ausgefüllt an AP per Mail zurücksenden.

6.2 Wir versenden Ihre Bestellung und die dazugehörige Rechnung nach Bestelleingang.

6.3 Anfallende Frachtkosten werden separat in Rechnung gestellt. 


7. Kontaktanfragen über unser Kontaktformular auf dieser Webseite
7.1 Die Kontaktaufnahme zu AP erfolgt über das Kontaktformular am Ende jeder Unterseite.
7.2 Wenn Sie sich dazu entschieden haben, eine Kontaktanfrage an uns zu senden, geben Sie bitte die mindestens erforderlichen Kontaktdaten ein. Es werden mindestens Angaben zu Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse erfragt. Darüber hinaus können Sie weitere Angaben zur gewünschten Beratungsleistung anklicken und eine Nachricht an uns (AP) übermitteln.

7.3 Mit weiteren Klicks in die Kästchen "Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.", "Ich habe die AGB (allgemeine Geschäftsbedingungen) zur Kenntnis genommen." und "Ich möchte den Newsletter abbonnieren." bestätigen Sie die Einwilligung zur Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten und Ihr Einverständnis zu unseren AGB, dem Widerrufsrecht und unserer Datenschutzerklärung.
7.4 Nach Absenden des Formulars erhalten Sie eine Eingangsbestätigung über AP. 
 
8. Vertragslaufzeit und Kündigung  
8.1 Die jeweilige Laufzeit des Vertrages mit AP richtet sich nach der vereinbarten Beratungsleistung. In der Regel endet der Vertrag automatisch durch Erfüllung. Das beinhaltet, der vereinbarte Rechnungsendbetrag wurde von Ihnen mit Überweisung an uns beglichen und AP hat die entsprechende Beratungsleistung erbracht.
8.2 Das außerordentliche Kündigungsrecht jeder Partei bleibt unberührt. Ein außerordentliches Kündigungsrecht von Seiten AP liegt insbesondere dann vor, wenn Sie als Kund:in mit den Zahlungen in Verzug geraten sind, wenn Sie vorsätzlich gegen die Bestimmungen dieser AGB verstoßen und/oder vorsätzlich oder fahrlässig verbotene Handlungen begangen haben oder unser Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört ist.


9. Dauer und Ort 
9.1 Die Dauer einer Beratung ergibt sich aus dem schriftlichen Angebot von Seiten AP und orientiert sich an den groben Richtwerten der angegebenen Beratungszeiten bei den Angeboten für die jeweilige Zielgruppe auf unserer Webseite.
9.2 Die Beratung wird nach Vereinbarung online über gängige Videokonferenzsysteme oder vor Ort in einem Präsenztermin erbracht. Von Seiten AP erfolgt keine Aufzeichnung.

9.3 Vermittelte Affinitätenberater:innen sind von AP angewiesen, ihre Angebote gemäß den auf der Webseite angegebenen Beratungsleistungsinhalten zu erstellen. Da es sich jedoch um individuelle und persönliche Beratungsleistungen handelt, deren Inhalt variieren kann und muss, können die Angebote im Einzelfall von diesen abweichen.
 
10. Stornierung und Umbuchung

10.1 Ein gebuchter Termin bei AP muss mindestens 48 Stunden vor Beginn abgesagt werden. Andernfalls wird das volle vereinbarte Honorar fällig. 

10.2 Bei rechtzeitiger Absage bietet AP einen zweiten Termin für die Erbringung der Beratungsleistung an.
10.3 Wird ein zweiter gebuchter Termin danach von dem:der Kund:in abgesagt, so muss von Seiten AP kein weiterer Termin angeboten werden. Der Termin verfällt und der Anspruch auf die Zahlung für den Termin bleibt bestehen. Die Zahlung für den Termin wird einbehalten. Es gibt keinen Anspruch auf Erstattung.
10.4 Stornierung bei Krankheit: Wird eine gebuchte oder bestellte Beratungsleistung von Seiten des:der Kund:in ohne Vorlage eines ärztlichen Attestes abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Erstattung bereits geleisteter Zahlungen.

 
11. Stornierung der Beratung von Seiten AP
11.1 AP ist berechtigt, eine Beratung oder Schulung wegen Krankheit oder aus anderen wichtigen betrieblichen Gründen abzusagen, falls kein Ersatz für eine:n Berater:in oder Dozent:in gestellt werden kann.
11.2 Im vorgenannten Fall bietet AP einen Ersatztermin an. 

11.3 Für Stornierungen von Seiten vermittelter Affinitätenberater:innen übernimmt AP gegenüber dem:der Kund:in keine Haftung.
 
12. Nutzungsrecht an digitalen Inhalten oder Dokumenten aus der Beratung
12.1 Audio-/ Video- und PDF-Dateien, E-Mails und andere Dokumente dürfen von Ihnen als Kund:in nur für die eigene Nutzung abgerufen (Download) und ausgedruckt werden. Nur in diesem Rahmen sind der Download und der Ausdruck von Dateien gestattet. Im Übrigen bleiben alle Nutzungsrechte an den Dateien und Unterlagen AP vorbehalten. Das bedeutet, dass die Muster, Dokumente und Unterlagen und auch das vermittelte Wissen Dritten nicht zugänglich gemacht werden darf – weder kostenlos noch kostenpflichtig. Darüber hinaus sind die Unterlagen nicht für den Beratungsleistungseinsatz bestimmt, wenn kein separater Lizenzvertrag als Affinitätenberater:in für das Affinitätenprofil® vorliegt.  
12.2 Daher bedarf insbesondere die Anfertigung von Kopien von Dateien oder Ausdrucken für Dritte, die Weitergabe oder Weitersendung von Dateien und Unterlagen an Dritte oder die sonstige Verwertung für andere als eigene Studienzwecke, ob entgeltlich oder unentgeltlich, während und auch nach Beendigung der ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung von AP. Das Anfertigen von Kopien lizensierter Materialien, wie zum Beispiel Affinitätenprofil®-Blätter, ist hiermit ausdrücklich untersagt. 
12.3 Die auf den Unterlagen aufgeführten Marken und Logos genießen Schutz nach dem Markengesetz. Sie sind als Kund:in verpflichtet, die zugänglichen Unterlagen und Dateien nur in dem ausdrücklich gestatteten oder Kraft zwingender gesetzlicher Regelung auch ohne Zustimmung von AP erlaubten Rahmen zu nutzen und unbefugte Nutzungen durch Dritte nicht zu gestatten oder zu fördern. Dies gilt auch nach Beendigung, Widerruf oder Kündigung der Teilnahme an einer Beratung oder Schulung.
12.4 Nutzungsformen, die aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen erlaubt sind, bleiben von diesem Zustimmungsvorbehalt generell ausgenommen.
 
13. Bereitstellung geeigneter IT-Infrastruktur und Software 

Sie sind als Kund:in bei Inanspruchnahme unserer Beratungen für die Bereitstellung und Gewährleistung eines Internet-Zugangs und der sonstigen zur Nutzung unserer Onlineangebote notwendigen technischen Einrichtungen und Software selber und auf eigene Kosten sowie auf eigenes Risiko verantwortlich.

14. Der Erfolg der Beratung im Rahmen unserer Beratungsleistungen beruht auf Kooperation.
Die Teilnahme an einer Beratung setzt eigenverantwortliche Lern- und Kooperationsbereitschaft auf Seite unserer Kund:innen voraus. Jede Beratungsleistung hat individuellen Charakter. Für den Beratungsprozess und dessen Auswirkungen kann AP deshalb keinen bestimmten Erfolg versprechen. AP ist in den Prozessen lediglich Begleiter im Rahmen der vereinbarten Beratungs- und Schulungsinhalte inklusive persönlicher Hilfestellung, Profilermittlung und Anleitung. Die spätere Nutzung im Rahmen weiterführender Berufsentscheidungen obliegt den Kund:innen selbst. 
 
15. Geheimhaltung und Know How
15.1 Alle Informationen, die Sie als Kund:in während unserer Zusammenarbeit über die Art und Weise unserer Leistungserbringung erhalten (Ideen, Konzepte, Strukturen, Verfahren etc.), die aufgrund gesetzlicher Vorschriften oder der Natur der Sache nach geheim zu halten sind, unterliegen dem Geschäftsgeheimnis. Deshalb verpflichten Sie sich, über alle Informationen Stillschweigen zu wahren.
15.2 Die Verpflichtung zur Geheimhaltung wirkt über das Ende unserer Zusammenarbeit hinaus.
15.3 Für jede Verletzung der Geheimhaltungspflicht wird eine angemessene Vertragsstrafe fällig.

16. Verschwiegenheit der Vertragsparteien
16.1 AP verpflichtet sich, während der Dauer und nach Beendigung der Beratungsleistung, über alle vertraulichen Informationen von Kund:innen Stillschweigen zu bewahren.
16.2 Kund:innen sind verpflichtet, über alle als vertraulich zu behandelnden Informationen, von denen sie im Rahmen der Beratungsleistung Kenntnis erlangt haben, Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren. Dies gilt auch für alle Unterlagen und Zugänge, die von AP im Laufe einer Beratungsleistung zur Verfügung gestellt werden. 
16.3 Diese Verschwiegenheitspflicht gilt auch für vertrauliche Informationen anderer Teilnehmer, von denen Kund:innen im Rahmen der Beratung erfahren.
 
17. Haftung für Inhalte

17.1 Bei ggf. von AP ausgegebenen Profilen, Dateien und Dokumenten handelt es sich um Muster, die von Kund:innen auf den jeweiligen Bedarf angepasst oder situativ angewendet werden müssen und für deren Vollständigkeit und Aktualität AP keine Haftung übernimmt.  
17.2 AP behält sich das Recht vor, die Inhalte jederzeit zu optimieren und anzupassen.
 
18. Einsatz von Subunternehmern

18.1 AP ist befugt, im eigenen Namen Subunternehmer:innen und Berater:innen hinzuzuziehen, ohne dass es hierzu einer gesonderten Zustimmung von Seiten eines:einer Kund:in bedarf.
18.2 AP hat mit Subunternehmer:innen und Berater:innen eine Verschwiegenheitsvereinbarung abgeschlossen.
 
19. Haftungsbeschränkung

19.1 AP haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Darüber hinaus haftet AP für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Kund:innen regelmäßig vertrauen dürfen. Im letztgenannten Fall haftet AP jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. AP haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
Die zuvor genannten Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt davon ausdrücklich unberührt.

19.2 Datenkommunikation und Verfügbarkeit unserer unterschiedlichen Angebote über das Internet und unsere Plattformen und Kanäle können nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet und angeboten werden. AP haftet insoweit nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des digitalen Angebots.
19.3 Sämtliche genannten Haftungsbeschränkungen gelten darüber hinaus ebenso für Erfüllungsgehilfen von AP.
 
20. Änderung dieser AGB
Wenn ein sachlicher Grund für die Änderung vorliegt, können diese AGB geändert werden. Das können zum Beispiel Anpassung unserer Angebote, Änderungen der Rechtsprechung oder eine Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse sein. Bei wesentlichen Veränderungen, die Kund:innen betreffen, informieren wir diese rechtzeitig über die geplanten Änderungen. 
 
21. Schlussbestimmungen
21.1 Änderungen und Ergänzungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen, um Unklarheiten oder Streit zwischen uns über den jeweils vereinbarten Vertragsinhalt zu vermeiden, schriftlich gefasst werden – wobei eine bestätigende E-Mail von Seiten AP ausreichend ist.

21.2  Für Unternehmer ist der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten in Minden.
21.3 AP weist darauf hin, dass neben dem ordentlichen Rechtsweg auch die Möglichkeit einer außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten gemäß Verordnung (EU) Nr. 524/2013 zur Verfügung steht. Einzelheiten dazu finden Sie als Kund:in in der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 und unter der Internetadresse: http://ec.europa.eu/consumers/odr
21.4 AP nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren teil.
21.5 Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so werden die Übrigen dadurch nicht berührt. Der vereinbarte Leistungsumfang ist in diesem Fall den rechtlich zulässigen Bestimmungen anzupassen.

Fassung vom 28.10.2021